Wanderweg

Spaziergang durch die verzauberte Lüneburger Heide

Vergangenes Wochenende waren wir einmal wieder in Julians Heimat, da wir Samstag bei Freunden zum BBQ eingeladen waren. Sonntags haben wir dann die Gelegenheit genutzt um in die nahegelegene Lüneburger Heide zu fahren. Ich hatte gelesen, dass dort aktuell wieder die Besenheide blüht und da ich sie noch nie in voller Blüte gesehen hatte, mussten wir unbedingt hin.

Lüneburger Heide
Die ersten Blüten der Heide. Im Hintergrund ist noch die Straße zu sehen.
Morscher Birkenstamm
Überall am linken Wegrand liegen alte Baumstämme. Die Birkenrinde bildet einen besonders schönen Kontrast zur blühenden Besenheide.
Herbstpilze
Auch ein paar Pilze waren schon zu entdecken. Ob man die Hübschen hier jedoch essen kann, wage ich zu bezweifeln…

Wir fahren meist in die Wacholderheide in der Nähe von Ellerndorf, da dieses Gebiet Julians Heimatort am nächsten liegt. Seine Eltern hatten uns schon vorgewarnt, dass der Parkplatz recht voll werden könnte, da die meisten Leute während der Heideblüte dort sein würden. Wir hatten kurz vor Mittag jedoch Glück und konnten uns noch einen guten Parkplatz aussuchen.

Gestiftete Bank in der Heide
Überall laden Bänke zum Verweilen ein. Bei der malerischen Aussicht ist es ein Wunder, dass diese hier noch leer ist.
Typischer Mistkäfer
Diesen kleinen Mistkäfer findet man auf den Wegen durch die Heide überall. Julian setzt sie gern zur Seite, da sie nur all zu häufig von unvorsichtigen Wanderern zertreten werden.
Steinhaufen am Wegrand
Einige Wanderer kamen mit recht viel Zeit in die Heide und haben am Wegrand viele dieser Steinhaufen aufgestapelt.

Anfangs hatten wir nur einen kurzen Spaziergang geplant und sind direkt am Wald entlang gegangen. Links der Heide befindet sich nämlich ein recht großes Waldstück, das allerdings als Munitionsfundgebiet abgesperrt ist. Nach einiger Zeit wollten wir dann rechts einen Wanderweg durch die Heide nehmen. Leider fanden wir jedoch keinen Weg mehr und mussten so wieder ein Stück zurück.

Löwenmäulchen
Dieses Löwenmäulchen ist ein seltener Gast in der Heide. So klein sind seine Blüten, dass wir es fast übersehen hätten.
Blühende Besenheide
Die Besenheide steht in voller Blütenpracht. Kaum ein Wegrand wird nicht durch sie umrahmt.
Wacholderbeeren
Einige der Wacholderbäume tragen noch unreife Beeren. Dieser hier hat seine vom letzten Jahr überall auf dem Boden verteilt.

Es waren recht viele Leute unterwegs, aber dennoch hatte man Momente wo man sich dort komplett allein fühlen konnte. Auf dem Rückweg, der dann doch länger ausfiel als geplant, da es leider recht wenige Verbindungswege gab, haben wir noch einen kleinen Strauß mit blühenden Zweigen der Besenheide für Julians Oma gesammelt. Eine gute Entscheidung, denn sie hat sich unglaublich darüber gefreut!

Erodierter Wanderweg
Trittsicher sollte man auf einigen Wanderwegen schon sein. Überall ragen die Wurzeln der Besenheide aus der Erde und viele Wege sind vom Wetter gezeichnet, wie dieser.
Wanderweg
Auf den meisten Wegen läuft man auf Sand – und hat fast das Gefühl am Meer zu sein, genauso feinkörnig ist dieser hier.
Wanderweg
Grün, Lila und das Gelb des Sandes prägen die Wacholderheide im August und September. Ein tolles Farbspiel!

Auch wenn ich nur diesen Teil der Lüneburger Heide kenne, ist ein Besuch doch immer wieder ein Erlebnis. Je nach Tageszeit, Witterung und Saison sieht die Heide verändert aus. Es gibt beispielsweise ein bekanntes Foto von Norbert Rosing, das die Heide im Nebel zeigt. Das wäre etwas, was noch auf unserer Liste fehlt. Und die Heide im Winter – auch das sieht bestimmt toll aus!

Published by

1 Reply to “Spaziergang durch die verzauberte Lüneburger Heide

  1. Hallo ihr Lieben,
    die Lüneburger Heide ist ja ein wunderschönes Fleckchen Erde. Da kann man schön die Natur und vor allem die Ruhe genießen.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.