Objektiv-Beutel von Vorne

Praktischer Objektiv-Beutel selbst gemacht

Bei uns im Büro haben alle Festangestellten ihren eigenen Geburtstagspaten, der für den geschmückten Tisch und ein passendes Geschenk zuständig ist. Damit es nicht jedes Jahr der obligatorische A*****-Einkaufsgutschein ist, muss man sich also wenigstens ein bisschen mit den Interessen seines Paten auseinandersetzen.

Mein Kollege Max ist nun schon seit drei Jahren mein Geburtstagspate. Von ihm bekam ich dieses Jahr ein nützliches Insektenhotel für unseren Balkon geschenkt. Und ich hatte mir dieses Jahr auch etwas Besonderes überlegt. Da er ein begeisterter und talentierter Fotograf ist, überlegte ich mir, einen Objektiv-Beutel herzustellen. Der sollte dann als Schutz und Transportmöglichkeit für eins seiner Objektive dienen.

Objektiv-Beutel von Vorne

Doch so ein schnöder Beutel erschein mir ein wenig langweilig, also suchte ich mir ein Motiv, womit ich den Leinenstoff, den ich verwenden wollte, besticken konnte. Ich fand bei Pinterest ein paar Vorlagen für Objektive und entschied für eins davon. Auf die Vorderseite stickte ich dann die Worte „Lens Guardian“.

Objektiv-Beutel von Hinten

Um den Objektiv-Beutel fertig zu nähen, machte ich wieder einen „Termin“ bei Corinna aus, da sie ja stolze Besitzerin einer Nähmaschine ist ;) Das schwierigste an der ganzen Arbeit war für mich der runde Boden des Beutels. Ich habe noch nie richtig rund genäht und es war erst mein zweites Nähprojekt überhaupt. Das Ergebnis war dann zumindest am Boden auch nicht ganz perfekt geworden, aber dennoch so gut, dass ich den Objektiv-Beutel für verschenkbar hielt. Corinnas Freund hat sich bei der Gelegenheit übrigens gleich als Nächster angemeldet, der so einen Beutel haben will :D

Alles in Allem ist der Beutel zwar etwas zu groß geworden, aber für ein schönes Teleobjektiv durchaus geeignet. Mit der Filzeinlange des Beutels bin ich auch nicht so zufrieden, das hätte sauberer vernäht sein können. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister!

geschlossener Objektiv-Beutel

Da Max am Samstag Geburtstag hatte, bekam er am Montag seinen geschmückten Geburtstagstisch. Vorher war ich noch ganz viel unterschiedliches Lakritz kaufen, da er das lieber als Schokolade mag und ich grundsätzlich auch kein Fan von Schokolade bin. Von Lakritz eigentlich noch weniger, aber wenn man schon einen Laden direkt um die Ecke hat ;) Den Objektiv-Beutel habe ich dann gleich als kleines Reservoir für einige Lakritzsorten verwendet.

Objektiv-Beutel mit Lakritz gefüllt

Max hat sich ziemlich über sein Geschenk gefreut und auch bei den anderen kam der Objektiv-Beutel erstaunlich gut an. Interessanterweise fanden alle aber die Stickerei beeindruckender als das Genähte. Für mich war es vom Schwierigkeitsgrad her genau anders herum, aber man kann ja nicht alles haben. Hauptsache, das Geschenk ich gut angekommen :D

Bis bald!

Eure Kathleen

Published by

1 Reply to “Praktischer Objektiv-Beutel selbst gemacht

  1. Ich finde das es ein schönes Geschenk ist. Vorallem ist es ein Unikat, das man so im Laden nicht kaufen kann. Super Idee und super Stickerei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.