Mit Kühen baden gehen – ein besticktes Handtuch für Papa

Vor zwei Monaten hatte ich für meine Freundin Tani ein Handtuch mit Robben bestickt. Das kam bei allen so gut an, dass nun jeder so ein besticktes Handtuch haben wollte. Nun hatte mein Vater letzte Woche Dienstag Geburtstag und das nahm ich zum Anlass, für ihn auch ein Handtuch zu besticken.

Handtuch für Papa

Wie vor einiger Zeit schon erwähnt, findet mein Vater Kühe ganz klasse und so sollten auf seinem Handtuch zwei Kühe neben seinem Namen erscheinen. Doch es gibt soooo viele Kuhrassen! Also frage ich ihn ganz nebenbei mal, welche Rassen er denn am Liebsten mag. Es folgte ein sehr langer Bericht über seine damalige Arbeit mit den Tieren wobei letzten Endes zwei Rassen herauskamen: Charolais und Hereford-Rinder.

Dunkle Kuh

Spontan fand ich im Internet natürlich keine passenden Vorlagen, also versuchte ich mich zum ersten Mal selbst daran, Stickvorlagen herzustellen. Und was soll ich sagen? ich bin natürlich kläglich gescheitert! Entweder waren die Bilder zu klein oder die Kästchen zu groß. Jedenfalls hätten die Motive nie auf das Handtuch gepasst. Ich gab also nach einigem Hin- und Her auf und zog Pinterest zu Rate. Dort fand ich auch ein einigermaßen passendes Motiv mit verschiedenen Kühen. Ich entschied mich für die zweite und dritte Kuh auf der linken Seite. Die Kuh ganz unten war nur viel kleiner als die andere und so musste ich das Motiv noch ein wenig modifizieren, damit es für meine Zwecke in Ordnung war. Auch die Farben habe ich ein wenig modifiziert :)

Stickvorlage für das Handtuch
Stickvorlage für das Handtuch

Dieses Mal machte ich mir vorher auch die Mühe das komplette Lochmuster auf dem Handtuch abzuzählen und die Motive auf einer entsprechenden Vorlage zu positionieren. So konnte ich die Motive dann auch wirklich mittig positionieren und musste mich nicht im Nachhinein ärgern, dass etwas zu weit oben oder an der Seite ist.

Die helle Kuh drehte ich und positionierte sie am rechten Handtuchrand. Ich fing dort auch mit dem Sticken an (nachdem ich am Anfang fälschlicherweise auf der Rückseite angefangen hatte zu sticken!) Irgendwie war bei diesem Motiv der Wurm drin und ich habe mich ständig verzählt und falsche Kästchen gestickt… Ich war so froh, als ich dann endlich damit fertig war und die Kuh „nur“ ein Kästchen zu niedrig geworden ist ;)

Helle Kuh auf dem Handtuch für Papa

Bei der zweiten Kuh war ich schon wieder mehr in Übung und sie war auch recht fix fertig. Die Blumenwiese auf der die Kühe stehen, habe ich übrigens ohne Vorlage gestickt. Ich hatte auch noch so viel Blau über, deshalb sind die Blumen in der Farbe. Obwohl gelbe Butterblumen natürlich passender gewesen wären ;)

Dunkle Kuh auf dem Handtuch für Papa

Zum Schluss stickte ich Papas Namen in die Mitte des Handtuchs. Mittlerweile kann ich die Buchstaben auch schon fast auswendig, denn bei Tanis Handtuch hatte ich ja die gleiche Schrift verwendet.

Fertiges Handtuch für Papa

Ich wurde noch rechtzeitig vor dem Geburtstag fertig, sodass ich das Handtuch dieses Wochenende meinem Vater schenken konnte. Er hat sich total gefreut, auch wenn ich denke, dass meine Mutter es lieber gehabt hätte. Aber sie bekommt ja vielleicht auch noch ein eigenes ;) Mein Vater hat natürlich nicht nur das Handtuch bekommen, sondern auch eine neue, ultraleichte Schubkarre (auf einem kleinen Bauernhof braucht man sowas recht oft) und zwei kleine Modellkühe. Seit zwei Jahren bringe ich ihm nämlich immer welche mit und habe mich total gefreut, dass Schleich dieses Jahr wieder zwei neue Modelle rausgebracht hatte. Auch wenn er keine echten Kühe mehr halten kann, hat er so mittlerweile schon eine kleine Herde zu Hause ;)

Bis bald!

Eure Kathleen

Published by

2 Replies to “Mit Kühen baden gehen – ein besticktes Handtuch für Papa

  1. Ha ha, natürlich möchte ich auch so ein schön besticktes Handtuch haben :)
    Wer möchte das nicht?
    LG Mutti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.