Brotauflauf - Die erste Portion

Köstlicher Brotauflauf – Resteverwertung für Roggenbrot

Normalerweise habe ich es mir abgewöhnt, Vorsätze fürs neue Jahr zu haben. Indirekt hatte ich dieses Jahr dann aber doch einen: Ich wollte versuchen, so oft wie möglich selbst zu kochen und zu backen. Gut, gerade gestern hatte Julian mich dann doch zur Tiefkühlpizza überredet, aber es war so ziemlich das erste Fertiggericht seit dem Jahreswechsel.

Eins der Rezepte, das mir in den vergangenen Wochen am Besten gelungen ist, möchte ich heute mit euch teilen. Es handelt sich um einen Brotauflauf, der sich perfekt zur Resteverwertung von altem Roggenbrot eignet! Das Rezept habe ich aus einer der Zeitschriften, die man an den Supermarktkassen finden kann. Wir hatten die Ausgabe mitgenommen, weil Käserezepte das Hauptthema waren (und mein Freund LIEBT Käse!).

Ich möchte jetzt auch nicht so viel herumschwafeln, sondern komme besser gleich zum Rezept :)

Diese Zutaten braucht ihr:

  • 300g altbackenes Roggenbrot
  • 70g Butter
  • 400ml Milch
  • 1 Bund Thymian
  • 40g getrocknete Tomaten in Öl
  • 400g Fenchel
  • 500g rote Paprika
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knobauchzehen
  • 5 Eier
  • 150g Gruyère
  • Salz und Pfeffer

Und so geht’s:

  1. Das Brot in ca. 2cm große Würfel schneiden und im Backofen bei 180°C auf einem Backblech rösten.
  2. In der Zwischenzeit die Milch erhitzen. Das fertige Brot in eine Schüssel geben und mit der heißen Milch übergießen und ziehen lassen.
  3. Thymianblättchen von den Stängeln abziehen. Die Tomaten abgießen und das Öl auffangen. Tomaten in Würfel schneiden. Fenchel und Paprika in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch werden gewürfelt.
  4. 20ml vom aufgefangenen Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch, Fenchel und Paprika darin anbraten.Brotauflauf - Zubereitung
  5. Die 5 Eier werden getrennt. Das Eigelb zusammen mit den Brotwürfeln zum Gemüse geben, ebenso die Tomatenwürfel und den Thymian. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Etwas Salz zum Eiweiß geben und steif schlagen. Den Eischaum unter das Gemüse heben und in eine mit der Hälfte der Butter gefettete Auflaufform geben.
  7. Den Käse raspeln und zusammen mit den restlichen Butterflocken über den Auflauf streuen.Brotauflauf - Mit Käse überbacken
  8. Auf der untersten Schiene des Backofens ca. 30 Minuten bei 180°C backen.

Brotauflauf - Fertig

Der fertige Auflauf reicht für 4 Portionen und macht gut satt. Vom Aussehen dürft ihr euch nicht schrecken lassen, denn der Auflauf schmeckt echt super! :)

Brotauflauf - Die erste Portion

Viel Spaß beim Nachkochen!

Eure Kathleen

Published by

1 Reply to “Köstlicher Brotauflauf – Resteverwertung für Roggenbrot

  1. Den Brotauflauf habe ich am Wochenende probieren können, er hat mir sehr gut geschmeckt. Die Männer haben anfangs gedacht, das das Brot Hackfleisch wäre und mächtig reingehauen. Bis einer „das Hackfleisch“ als Brot rausgeschmeckt hat. Alle haben mächtig gelacht und sich Nachschlag geholt.
    Dein Auflauf war sehr gut, den kannst du uns gerne nochmal servieren.
    Danke und LG von Mutti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.