Der Trecker im Kinderzimmer – wie ein Wandbild entsteht

Mein Cousin und seine Frau sind seit letztem Jahr dabei ihr Eigenheim aufzubauen und Anfang März konnten sie endlich einziehen! Wir hatten sie zu Weihnachten beim Krippenspiel getroffen und natürlich angeboten, ihnen bei den Arbeiten zu helfen. Da das Streichen aber zu meinen ungeliebten Arbeiten gehört, meinte ich, dass ich dafür irgendetwas anderes machen könnte. Da hatte ich Glück, dass die beiden für ihr Söhnchen Lian auch ein Kinderzimmer mit eingeplant haben und ich somit die Verschönerung der (bereits fertig gestrichenen) Wand übernehmen durfte ;)

Die drei wünschten sich ein Wandbild mit einen Trecker, Bagger oder Radlader mit Gesicht. Es sollten auch irgendwo Sterne eingebaut werden und Lians Name auf dem Bild wäre auch nicht schlecht. Da ich nicht direkt auf die Wand malen wollte, habe ich vorher einige Skizzen angefertigt.

Skizzen für das Wandbild: der Radlader und der Trecker
Skizzen für den Radlader und den Trecker
Skizzen für das Wandbild: der Bagger
Skizze für einen Bagger

Obwohl anfangs der Radlader favorisiert wurde, entschied der kleine Lian sich letztenendes für den Trecker. Ich hatte vorher schon Farben kaufen können, da auf jeden Fall Grün verwendet werden sollte.

Bevor ich mit dem Malen anfing, machte ich mit einem Bleistift noch einmal eine grobe Skizze an der Wand. Die Bleistiftlinien haben ja den Vorteil, dass man sie noch einmal wegradieren kann – bei frischer Farbe wird das schwieriger ;) Während des Malens hatte ich zwischenzeitlich auch die Befürchtung, dass der geplante Tag für die Arbeit nicht reichen würde. Aber pünktlich um 5 Uhr war ich dann doch fertig! Und während ich die ganze Zeit den Trecker malte, durften meine Schwester und ihr Freund die restlichen Wände streichen :p

Darf ich vorstellen? Der fertige Trecker!

Das fertige Trecker-Wandbild

Und hier seht ihr noch Bilder von meinem „Arbeitsplatz“ an dem Tag ;)

Mein Arbeitsplatz

Published by

1 Reply to “Der Trecker im Kinderzimmer – wie ein Wandbild entsteht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.