Sachsenwald

Der Eisvogelweg im Sachsenwald

Endlich komme ich dazu, einen kleinen Bericht über unseren Ausflug entlang des Eisvogelweges im Sachsenwald bei Aumühle zu unternehmen. Ich hatte den Sachsenwald schon Ende letzten Jahres ins Auge gefasst, als ich nach einem einigermaßen nahen Ziel zum Pilzesammeln suchte. Leider fiel das damals aber ins Wasser, da sich dann doch keine Zeit für den Ausflug fand.

Vorbereitungen

Gefunden hatte ich den Sachsenwald durch Google Maps: Ich hatte einfach die Umgebung Hamburgs nach grünen Flecken gescannt und da kommt man wohl kaum am Sachenwald, dem größten Waldgebiet Schleswig-Holsteins, vorbei ;)

Corinna und Hannes
Corinna und Hannes

Auf der Website des Sachsenwaldes habe ich mir einen passenden Wanderweg ausgesucht, den Eisvogelweg. Entlang der Bille versprach er neben Eisvögeln auch schöne Aussichten auf den Fluss. Aus diesem Grund nahm ich auch mein Stativ mit um vielleicht ein paar schöne Langzeitbelichtungen aufzunehmen. Ursprünglich wollte ich den Ausflug allein unternehmen, da Julian zu der Zeit gerade auswärts auf einer Konferenz war. Kurzentschlossen fragte ich dann aber doch Corinna und Hannes, ob sie mitkommen wollten und so ging es dann zu dritt in den Sachsenwald.

Die Wanderung durch den Sachsenwald beginnt

Unser Ausgangspunkt war Aumühle. Nach einer kleinen Orientierungsminute fanden wir dann auch den richtigen Weg in den Wald hinein. Am Waldrand gab es von Anfang an sehr viele Markierungen für die verschiedenen Wanderwege. Auf der Website war der Eisvogelweg der erste vorgeschlagene Wanderweg, deshalb hielten wir uns an die „1“. An Anfang zweifelte ich noch, ob es wirklich der richtige Weg wäre, aber sobald wir an der Bille ankamen, war jeder Zweifel verschwunden. Und so ging es ganz gemächlich mit vielen Fotounterbrechungen an der Bille entlang.

Weg im Sachsenwald
Weg im Sachsenwald

Der Weg war durchgängig sehr gut markiert. Immer, wenn man sich kurz unsicher war, wo es weitergehen sollte, sah man schon den nächsten Baum mit der passenden Markierung. Wir haben ungefähr 3/4 der gesamten Zeit, die wir im Wald verbracht haben, für den ersten Teil an der Bille gebraucht. Trotz der Tatsache, dass wir (natürlich!) keine Eisvögel gesehen haben, war der Wanderweg an der Bille wunderschön! Der Weg änderte sich ständig, mal war er schmal, mal breit, hügelig oder unwegsam. Und überall stehen uralte Bäume mit Moosbewuchs. Wir kamen an mehr als 600 denkmalgeschützten Bäumen vorbei! Nachdem wir den Weg an der Bille verließen, gab es dann jedoch nicht mehr viel spannende Natur zu sehen und so kamen wir recht fix zum Ausgangspunkt zurück.

Die Wanderung hat sich fotografisch vollkommen gelohnt. Das Sahnehäubchen wäre natürlich ein Eisvogel gewesen, aber vielleicht haben wir beim nächsten Mal ja mehr Glück ;) Hier seht ihr einige Fotos von unserer Wanderung:

Wanderkarte Eisvogelweg im SachsenwaldDa die Karte auf der Website des Sachsenwaldes recht schlecht lesbar war, habe ich für diejenigen, die den Wanderweg auch gern einmal ausprobieren möchten, eine neue Wanderkarte angefertigt:

Wanderkarte Eisvogelweg im Sachsenwald

Published by

2 Replies to “Der Eisvogelweg im Sachsenwald

  1. Also es besteht auf jeden Fall Wiederholungsbedarf – hat mir total gut gefallen der Tag mit euch :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.