Kleines, kunterbuntes Hündchen Balu

Hier kommt das kunterbunte Hündchen Balu!

Für das Neugeborene einer Freundin wollte ich ein kleines Kuscheltier anfertigen. Vor Tristans Geburt hatte ich mir bereits das Strickbuch »Niedliche Maschen für die Kleinsten« mit verschiedenen Anleitungen gekauft. Leider kam es bis dato nie zum Einsatz, da das ganze erste Babyjahr dann doch anstrengender war als erwartet. Doch ich wusste noch, dass es in dem Buch auch Anleitungen für Kuscheltiere gab. Unter Anderem konnte ich mich an einen kunterbunten Hund erinnern. Und genau den wollte ich nacharbeiten!

Kleines, kunterbuntes Hündchen Balu

Passende Wolle hatte ich zufällig auch noch; es wurde wieder das DROPS Alpaca Garn, das ich nun schon mehrere Male verwendet habe. Ich hatte noch einen großen Rest davon übrig und irgendwann musste ich den ja auch mal aufbrauchen ;) Womit ich das Hündchen am ende füllen sollte war auch schnell klar, denn wir hatten uns kurz zuvor neue Kissen gekauft, die sich öffnen ließen, um die Füllmenge anzupassen. Dadurch habe ich nun aktuell einen großen Sack voller Füllwatte herumstehen :D

Als Erstes habe ich das Stoffstück für den Körper des Hündchens gestrickt. Dann kamen die Beine dran, dann der Schwanz, der Kopf und die Ohren. Alles in allem hatte ich zum Schluss dreizehn Einzelteile aus denen der Hund sich zusammensetzen sollte. Das war ein ganz schönes, kunterbuntes Durcheinander!

Stricken, Stricken, Stricken

Dann kam der Part, den ich bei solchen Sachen immer am wenigsten mag: das Zusammennähen! Beim Körper dauerte es auch eine ganze Weile, bis ich endlich damit fertig war. Ich wollte die Naht schön sauber mit dem Matratzenstich arbeiten – aber wie meist, gelang mir das nicht ganz. Beim Rest ging ich dann grober vor, was aber auch nicht schlimm war, denn die meisten Teile wurden auf links zusammengenäht und so sah man die Nähte später ohnehin.

Zusammennähen und Besticken des Hündchens

Die Ohren bekamen noch einen Zierstich, bevor ich sie an den Kopf nähte. Sie waren die einzigen Teile, die nicht mit Füllmaterial ausgestopft wurden. Alles andere habe ich prall mit Füllwatte gestopft. Auf den Kopf musste ich zum Schluss natürlich noch das Gesicht des Hundes sticken. Ich hatte Respekt davor, denn die Fäden mussten sehr fest sitzen, immerhin sollte ein Baby gefahrlos damit spielen können! Es klappte dann aber doch sehr gut und ich finde, dass mir das Gesicht auch sehr gut gelungen ist. Es sieht so niedlich aus! Julian meinte sogar, dass die Zunge aussähe, als ob sie ein Herzchen wäre. Was allerdings purer Zufall ist :)

Fertiges Hündchen

Die ganze Strickanleitung für das Hündchen war einfach geschrieben und ohne Probleme nachzuarbeiten. Im Buch sind noch ein paar weitere niedliche Kuscheltiere und zahlreiche hübsche Kleidungsstücke. Da die Größen meist nur bis zu sechs Monaten gehen und sie Tristan dementsprechend nicht mehr passen würden, werde ich vielleicht noch ein paar Sachen für meinen Neffen machen, der Ende März geboren werden soll :)

Tristan spielt mit dem gestrickten Hündchen

Das fertige Hündchen sieht nicht ganz so aus, wie im Strickbuch, das Aneinandernähen der Teile hat nicht so ganz funktioniert. Im Ganzen bin ich aber sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Das schönste Lob kam am Morgen, nachdem ich das Hündchen fertiggestellt hatte, aber von Tristan. Er kam ins Wohnzimmer, sah das Hündchen und fing an lachend darauf zuzulaufen. Das war so süß! Er spielte auch eine ganze Weile damit. Das war dann auch der Grund weshalb ich mich dazu entschloss, das Hündchen für Tristan zu behalten. Wir nennen den Kleinen seitdem Balu und hoffen, dass er ein treuer Weggefährte für Tristan wird. Wir werden es sehen ;)

Bis bald!

Eure Kathleen

Published by

1 Reply to “Hier kommt das kunterbunte Hündchen Balu!

  1. Balu ist richtig niedlich geworden,eine schöne Farbkombination. Und Tristan kann so schön mit ihm kuscheln.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.