Brennkolben

Erster Versuch mit dem Brennkolben: Individuelle Brettchen für Mama & Papa

Vorletztes Jahr hatte ich zu Weihnachten von meinen Eltern einen Brennkolben mit verschiedenen Aufsätzen geschenkt bekommen, da ich in der Vergangenheit an zwei Projekten gearbeitet hatte, wobei ein Brennkolben von großer Hilfe gewesen wäre. Bis zum letzten Weihnachten hatte ich aber noch keine Gelegenheit gefunden, mit dem neuen Brennkolben zu arbeiten. Da stolperte ich im Supermarkt über Frühstücksbrettchen aus Holz und dachte, dass meine Eltern sich sehr darüber freuen würden, wenn sie ihre „persönlichen Brettchen“ bekommen würden.

Nachdem die Frühstücksbrettchen eine ganze Weile zu Hause rumlagen und Weihnachten immer näher rückte, machte ich mich daran, Ideen für die individuellen Motive für meine Eltern zu finden. Klar war von Anfang an, dass die Namen meiner Eltern draufstehen sollten. Ich glaubte, dass ich schneller ein Motiv für meine Mutter finden würde, also startete ich mit ihrem Motiv. Da sie es meistens ist, die sich zu Hause um das Essen und den Gemüsegarten kümmert, habe ich mich schließlich dafür entschieden, bei ihr verschiedene Obst- und Gemüsesorten zu zeichnen. Nachdem ich das Motiv erst im Skizzenblock vorgezeichnet hatte, übertrug ich es mit Bleistift auf das Brettchen.

Skizze für Muttis Brettchen

Mein Vater wiederum ist eher derjenige, der sich meistens um die Tiere kümmert. Er hat früher schon viel mit Kühen gearbeitet und mag die Tiere deshalb am Liebsten. Dazu kommt, dass meine Eltern zwei Schafe haben. Also sollten auf dem Brettchen für meinen Vater später eine Kuh und ein Schaf zu sehen sein. Auch hier skizzierte ich erst auf Papier vor und übertrug das Motiv anschließend aufs Brettchen.

Skizze für Papas Brettchen

Danach ging es an das Einbrennen der Motive. Da ich vorher aber noch nie mit dem Brennkolben gearbeitet hatte, nahm ich eins unserer alten Brettchen und probierte mich daran aus. Da zeigte sich schon, dass das Vorhaben doch etwas schwieriger zu werden schien als ich anfangs dachte. Es bildete sich ständig Dampf und das Holz ließ sich aufgrund der Holzfasern mal besser, mal schlechter brennen. Nach ein wenig Einübung versuchte ich es aber dann an den richtigen Motiven.

Das Fruchtmotiv für meine Mutter war recht langwierig einzubrennen, da es viele kleine Details gab. Dazu kommt, dass ich zwei Mal den Brennkolben zu tief liegen hatte, sodass er abseits der Brennspitze zwei unschöne Flecken ins Holz brannte. Zum Glück sind die Flecken nicht abseits des Motivs, sodass die Missgeschicke nicht sofort auffallen…

Brettchen für Mutti

Beim Brettchen für meinen Vater gelang mir das Einbrennen schon leichter, was wohl auch daran lag, dass ich weniger Linien zu brennen hatte… Auch hier drohte kurz ein Missgeschick durch ein unbeabsichtigtes Brandloch, doch ich habe es noch rechtzeitig mitbekommen und so gibt es nur ein winziges Fleckchen.

Brettchen für Papa

Meine Eltern haben sich dann zu Weihnachten riesig über ihre neuen Frühstücksbrettchen gefreut und sie die kommenden Tage auch ständig genutzt. Ob die Brandmalerei aber zu meinem neuen Hobby wird, kann ich noch nicht sagen. Wahrscheinlich fehlt mir einfach die Übung. Nach einigem Googeln habe ich im Nachhinein aber auch ein paar Verbesserungen fürs nächste Mal gefunden: Es sollte nicht zu festes Holz verwendet werden und es darf auf keinen Fall eingeölt sein (dadurch entsteht der Dampf). Zum Vorzeichnen verwendet man besser einen weichen Bleistift (ich hatte nur HB). Und ich sollte mir dringend ein Verlängerungskabel für den Brennkolben besorgen. Das Kabel an dem Gerät ist leider so kurz, dass ich die meiste Zeit auf dem Boden arbeiten musste…

Brennkolben

Falls ihr schon Erfahrungen mit der Brandmalerei gemacht habt, wäre ich über Tipps natürlich auch sehr dankbar :)

Bis bald!

Eure Kathleen

Published by

1 Reply to “Erster Versuch mit dem Brennkolben: Individuelle Brettchen für Mama & Papa

  1. Liebe Kathleen, mit den Brettchen hast du uns eine große Freude gemacht. Wir schätzen es sehr, dass du dir so viel Gedanken um die Gestaltung gemacht hast. Jedes ist ganz individuell auf uns abgestimmt und sie sehen sehr schön aus. Wir benutzen die Brettchen ausnahmslos jeden Tag und denken dabei an dich.
    Vielen, vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.