Embleme auf die Taschen kleben

Ein Samenbuch für’s einfache Gärtnern

Die Vögel zwitschern, die Schneeglöckchen und Krokusse blühen und den Gärtnern juckt es mächtig in den Fingern. Denn alle Zeichen stehen auf Frühling und das ist bekanntlich Gärtners liebste Zeit. Endlich geht es wieder raus ins Freie. Es wird gebuddelt, gesät und geharkt. Auch ich kann mich von dieser Sucht nicht freisprechen und geerbt habe ich das wahrscheinlich von meiner Mutter.

Als ich also eines schönes Tages in der LandLust eine Bastelidee für einen Ordner zum Aufbewahren von Samenpäckchen fand, war ich hellauf begeistert! So einen Samenordner wollte ich auch machen!

Ich hatte zu Hause noch einen stabilen, alten Ordner rumliegen, in dem mal Papierproben Platz gefunden hatten. Schönes Papier mit gemaltem Blumenmotiv fand ich im Schreibwarenladen, große Bögen beigefarbenen Tonkarton im Bastelgeschäft. Schon hatte ich alle großen Materialien für mein Projekt zusammen.

Als erstes bemalte ich den Ordner mit weißer Farbe, damit das alte Muster nicht mehr durchscheinen konnte. Aus dem Papier schnitt ich die einzelnen Blumenmotive so gründlich wie möglich aus. Auch die Motive, die am Rand angeschnitten waren, warf ich nicht weg, weil ich sie bestimmt noch gebrauchen konnte.

 

Blumenmotive ausschneiden

Die Grundierung des Ordners musste ich dreimal auftragen bis sie deckend war. Auf die trockene Farbe legte ich die einzelnen Blumenmotive so zurecht, das es gut zusammenpasste. An den Rändern kamen dann auch die angeschnittenen Motive vom Bogen zum Einsatz.

Motive positionieren

Nacheinander klebte ich die Motive dann auf den Ordner. Das war im Großen und Ganzen nicht sehr schwer, nur bei der Falz am Ordnerrücken musste ich sehr vorsichtig arbeiten. Mit einem Falzbein ließ sich das Motiv dort sehr gut andrücken.

Motive an der Falz andrücken

Dann war das Innenleben des Ordners dran. Ich schnitt aus den großen Bögen Tonkarton ca. 20 Blätter in die passende Größe, denn der Ordner hatte leider kein DIN-Format. Das Lochen der Blätter war nach kurzer Vorbereitung auch sehr schnell gemacht. Die so vorbereiteten Blätter wollte ich dann auf der Vorderseite mit zwei Taschen aus gemustertem Papier bekleben. In diesen Taschen sollten dann die Samenpäckchen Platz finden.

 

Bei Tchibo hatte ich vor einer ganzen Zeit mal Papier mit floralen Motiven gekauft und ein paar weitere schöne Bögen fand ich noch im Bastelgeschäft. Nachdem ich eine kleine Schnittvorlage mit normalem Papier hergestellt hatte, traute ich mich auch an das gemusterte Papier. Es dauerte dann eine ganze Weile bis ich genügend Taschen ausgeschnitten hatte! Die ausgeschnittenen Taschen habe ich dann mit dem Falzbein gefaltet und mit Bastelkleber auf den Tonkarton geklebt.

Taschen vorbereiten

Da die Samentüten später ziemlich weit in den Taschen verschwinden würden, habe ich ein paar unbeschriebene Embleme erstellt. Die habe ich ausgedruckt und vollflächig mit doppelseitigem Kleber beklebt.

Embleme mit Kleber vorbereiten

Darauf kam eine möglichst glatte Folie. Dann habe ich die Embleme ausgeschnitten. Sie waren nun soweit vorbereitet, dass sie mit einem speziellen Stift beschrieben und nass wieder abgewischt werden können.

Embleme mit Folie bekleben

Jede Tasche hat dann ein Emblem aufgeklebt bekommen. Ich habe versucht sie immer auf gleicher Höhe aufzukleben, aber ab und zu sind sie auch ein bisschen schief geworden ;)

Embleme auf die Taschen kleben

Da man als Gärtner sehr gern auch mal selber Samen von Blumen abnimmt, habe ich von innen am Ordnerdeckel eine weitere Tasche angebracht. Dafür habe ich aus halbtransparentem Papier nochmal Samentüten gebastelt. Sie haben natürlich auch ihre eigenen Embleme bekommen. Auf den Verschluss kam wiederablösbarer Kleber, sodass die Tüten sich nach Belieben öffnen und schließen ließen.

Tasche mit leeren Samentüten

Der Ordner war nun soweit fertig und die ersten Samentüten konnten in ihm Platz finden.

Erste Samentüten ziehen ein

Einen Titel verpasste ich dem Ordner dann aber doch noch. So macht er nun auch im Schrank etwas her.

Fertiger Ordner mit Titel

Da ich Selbstgemachtes gern verschenke, habe ich den Ordner nun doch meiner Mutter geschenkt. In den Garten meiner Eltern passen viel mehr Pflanzen als auf unseren Balkon. Und so findet er dort sicher bessere Verwendung. Für mich selbst würde ich demnächst aber gern auch noch so einen Ordner machen. Dann aber kleiner ;)

Bis bald!

Eure Kathleen

Published by

1 Reply to “Ein Samenbuch für’s einfache Gärtnern

  1. Liebe Kathleen,
    ich möchte mich nochmal sehr herzlich für das Samenbuch bedanken. Es ist sehr sehr schön und ich werde es auch mit vielen Samen füllen, denn davon habe ich ja mehr als genug im Garten.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.